Allgemeine Geschäftsbedingungen – AGB

Nr. 1 Tanzkurse

  1. Die Anmeldung zu einem Tanzkurs erfolgt schriftlich mittels des vorliegenden Anmeldeformulars, von dem die Tanzschule und der Teilnehmer jeweils eine Ausfertigung erhalten.
  2. Bei den angebotenen Tanzkursen erfolgt, abgesehen von Sonderveranstaltungen, grundsätzlich eine Unterscheidung zwischen Kursen (Nr. 2) und dem Club-System (Nr. 3).
  3. Werden mehrere Termine einer jeweiligen Leistungsstufe angeboten, können die Teilnehmer innerhalb der Vertragslaufzeit ohne Aufpreis jeden der angebotenen Termine alternativ wahrnehmen, wenn dem keine Gründe zur Aufrechterhaltung des jeweiligen Kurses entgegen stehen. Im Zweifel entscheidet hierüber die Tanzschule.
  4. Bei einer geringen Teilnehmerzahl behalten wir uns im Bezug hierauf vor, den Kurs frühzeitig zu beenden.
  5. Stunden, die seitens der Tanzschule entfallen, können vom Kunden innerhalb 14 Tag in einer anderen Stunde nachgeholt werden.

 

Nr. 2 Kurse

  1. Die Anmeldung verpflichtet zur Leistung des vereinbarten Honorars. Dieses ist, soweit nichts anderes schriftlich vereinbart wird, spätestens zu Beginn des ersten Kurstages fällig. Für versäumte Stunden des Teilnehmers erfolgt keine (teilweise) Rückerstattung. Während des Verzuges des Teilnehmers ist die Tanzschule auch berechtigt, diesen von der Teilnahme des gebuchten Kurses auszuschließen; Satz 2 gilt entsprechend.
  2. Meldet sich ein Teilnehmer unter der Vorlage eines Gutscheins zu einem Kurs an, wird dieser von der Tanzschule nur dann zur Zahlung eingelöst, wenn die gesetzliche Verjährungsfrist nicht verstrichen ist (3 Jahre ab Ausstellung des Gutscheins zum Jahresschluss).
  3. Erkrankt der Teilnehmer ernsthaft vor Beginn oder während eines Kurses (nachgewiesen durch die Vorlage eines ärztlichen Attestes) und versäumt dieser hierdurch mehr als 1 (Block-) Stunde, ist dieser berechtigt, diese versäumten Stunden in einem gleichwertigen Folgekurs nachzuholen. Die Tanzschule erteilt ihm hierzu auf Antrag einen entsprechenden Gutschein. Dauert die Erkrankung länger als 3 (Block-) Stunden an, entfallen für den Teilnehmer etwa noch offene Reststunden des Kurses; stattdessen erteilt ihm die Tanzschule einen Gutschein für einen gleichwertigen Folgekurs.
  4. Die Ausstellung sowie die Einlösung eines Gutscheines aus Krankheitsgründen scheiden aus, wenn seit Beginn des ursprünglichen Kurses mehr als 1 Jahr vergangen sind.
  5. Eine Auszahlung von Gutscheinen in Geld scheidet generell aus.

 

Nr. 3 Club-System

  1. Beim Club-System gilt eine Mindestvertragszeit von 3 Monaten. Hierbei wird das vereinbarte Honorar monatlich jeweils zum ersten eines jeden Monats vom Konto des Teilnehmers abgebucht (Lastschriftverfahren); erstmals zu Beginn der jeweiligen Veranstaltung. Fällt dieser in einen bereits laufenden Monat, ist die Tanzschule berechtigt, den Einzug für diesen einmalig innerhalb von 5 Werktagen seit der erfolgten Anmeldung vorzunehmen.
  2. Wird der Einzug von der Bank nicht eingelöst oder dieser widerrufen, ist die Tanzschule berechtigt, den Teilnehmer solange auszuschließen, bis ein aufgelaufener Rückstand ausgeglichen ist. Eine (teilweise) Rückerstattung von Honorar scheidet diesbezüglich aus.
  3. Bei mehrfachen Verstößen gegen Abs. 2 ist die Tanzschule auch berechtigt, das Vertragsverhältnis ohne Einhaltung von Fristen außerordentlich zu kündigen; und zwar unbeschadet ihres Rechts, weiterhin ihr Honorar fordern zu können.
  1. Die ordentliche Kündigungsfrist beträgt beim Club-System für beide Seiten 6 Wochen vor Ablauf folgender Termine eines jeden Jahres: 31. Januar, 30. April, 31. Juli und 31.Oktober.
  1. Erkrankt ein Teilnehmer ernsthaft vor Beginn oder während einer Club-Veranstaltung (nachgewiesen durch die Vorlage eines ärztlichen Attestes) und versäumt dieser hierdurch mehr als 1 (Block-) Stunde, ist dieser berechtigt, diese versäumten Stunden in einem gleichwertigen Folgekurs bzw. auch einem Parallelkurs nachzuholen. Auf Antrag erhält er hierzu einen Gutschein durch die Tanzschule. Dauert die Erkrankung länger als 1 Monat an, entfällt die Möglichkeit der Nachholung.

 

Nr. 4 Ferienregelung und Feiertage

  1. In den Schulferien des Landes NRW gilt für die Teilnehmer des Club-Systems ersatzweise ein Ferienprogramm, sofern die regulären Stunden nicht stattfinden. Im Übrigen werden in jeden Stufen Workshops angeboten, die die Teilnehmer ohne Aufpreis besuchen dürfen.
  2. An gesetzlichen Feiertagen und aufgrund von Sonderveranstaltungen (Tanz in den Mai, etc.) finden in der Regel keine Unterrichtsstunden statt.
  3. Es werden mindestens 33 Unterrichtstermine im Jahr garantiert. Sollten Ferien bedingt einmal keine 33 Termine zur Verfügung stehen, werden fehlende Termine in Parallelveranstaltungen oder in vorher angekündigten Sonderterminen nachgeholt.

 

Nr. 5 Datenbank

  1. Zur Authentifizierung wird von jedem Kunden ein Datensatz in unserer Kundendatenbank angelegt. Zur Vollständigkeit benötigen wir Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer und eine E-Mail Adresse. Die Tanzschule bittet um unverzügliche Mitteilung, wenn das Mitglied den Namen, Anschrift oder die Bankverbindung ändert.